Q-DSL Support  

Zurück   Q-DSL Support > Erfahrungen und Bemerkungen zu QSC / QDSL > QSC - QDSL - Home (SDSL/SHDSL)

QSC - QDSL - Home (SDSL/SHDSL) Erfahrungensberichte und Fragen zu den Home-Anschlüssen (SDSL/SHDSL) mit 1536 / 2560 / 3072er Gesamtbandbreite.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 14. August 2003, 21:32   #1
danvandike
Noch ziemlich neu hier
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Erlangen
Beiträge: 20
Achtung Reizthema :) --> IPv6 <--

Hi,

Erstmal:
Vielen Dank an die Admins vom Forum und besonders an die Mitarbeiter von QSC, die an diesen heissen Tagen kuehlen Kopf bewahren muessen, wenn sie die (oft gereizte) Kundschaft hier im Forum betreuen. Respekt
Kleines Lob von meiner Seite: Bin jetzt seit ueber 2 Jahren bei QSC, und der QoS der DSL-Leitung ist bisher mehr als Excellent (Gerade wenn man auf stabile und lagfreie ssh-verbindungen angewiesen ist). *lob*
Ansonsten: Keep cool Jungs (und Maedels?)

So, genug geschleimt:

Die letzte Frage zu IPv6 ist, wenn ich richtig gesucht habe, schon wieder ein Jahr her, deshalb frage ich jetzt mal wieder ganz vorsichtig an:

Ist mittelfristig (kurzfristig ist schwierig, ist mir klar) bei QSC geplant, nativ IPv6 via DSL anzubieten? Inzwischen gibts ja auch schon im Muenchner Raum einen Provider, der das zusaetzlich zu v4 auf der Leitung anbietet.
Es gibt zwar inzwischen einige recht zuverlaessige Tunnelbroker ins 6bone, nativ wuerde die Sache aber erheblich vereinfachen (Muss ja nicht gleich ein /48er Netz durchgeroutet werden), da ich in meiner Freizeit bzw. halbberuflich viel mit v6-hosts arbeite.

Ansonsten macht weiter so, bin sehr zufrieden.
Danke und cu,

DanvanDike
danvandike ist offline  
Alt 14. August 2003, 22:57   #2
the_binary
Gesperrter Benutzer
 
Benutzerbild von the_binary
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Bochum
Beiträge: 2.526
Kurz und knapp: Nein

Ein "paar" Provider reichen einfach nicht, da so oder so getunnelt werden muss, und zwar, wenn die Provider IPv6 anbieten, eben über die hauseigenen Router.
Daher zieht sich auch QSC nicht den Schuh an, für den Kunden zu Kapseln.
Solange die Kapselung auf den Providern lastet, bleibt die Crux beim Kunden.

Was meinst du eigentlich mit "nativ via DSL"?
DSL nutzt ATM, und kapselt IP. Bis zum Cisco würden auch die ATM-Router deine v6-Pakete routen, aber dann auch nicht weiter...
the_binary ist offline  
Alt 15. August 2003, 01:49   #3
danvandike
Noch ziemlich neu hier
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Erlangen
Beiträge: 20
Zitat:
Original geschrieben von the_binary
Kurz und knapp: Nein

Ein "paar" Provider reichen einfach nicht, da so oder so getunnelt werden muss, und zwar, wenn die Provider IPv6 anbieten, eben über die hauseigenen Router.
Daher zieht sich auch QSC nicht den Schuh an, für den Kunden zu Kapseln.
Solange die Kapselung auf den Providern lastet, bleibt die Crux beim Kunden.


Ei, drum hab ich ja auch geschrieben "mittelfristig". Es haette ja zum. der Hauch einer Wahrscheinlichkeit bestehen koennen, dass just in diesem Augenblick QSC da gerade ein Pilotprojekt startet (d.h. sich ein paar Junipers besorgt, ein paar native v6-Upstreams organisiert und das Netz fit macht fuer den Spass des kommenden Jahrzents).
Hey, wer weiss



Zitat:
Was meinst du eigentlich mit "nativ via DSL"?
DSL nutzt ATM, und kapselt IP. Bis zum Cisco würden auch die ATM-Router deine v6-Pakete routen, aber dann auch nicht weiter...


Netter Versuch )
Ich fang bestimmt jetzt mit Dir keine Diskussion ueber OSI-Layer und Payloads an, das hab ich weder noetig noch turnt es mich sonderlich an.

in diesem Sinne:

*knuddel*

nein, zur Sicherheit lieber nochmal:

*FETT_KNUDDEL*

cu,
Danysahne
danvandike ist offline  
Alt 15. August 2003, 02:17   #4
BerZe
qdsl-support.de Admin
 
Benutzerbild von BerZe
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: 10249 Berlin
Beiträge: 3.249
BerZe eine Nachricht über ICQ schicken BerZe eine Nachricht über MSN schicken
warum muss ich grad schmunzeln?
__________________
BerZe ist offline  
Alt 15. August 2003, 07:21   #5
»»-MiB-««
Fleißiger Schreiber
 
Benutzerbild von »»-MiB-««
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: LEVERKUSEN,Opladen
Beiträge: 657
Alsoooooooooo,
da wuerde mich doch mal als Dummuser interessieren was IPv6 ist bzw fuer mich als User bedeutet.
Nach Möglichkeit mit einfachen Worten die auch ich verstehe.
Ich verspreche auch ich werde keine Widerworte geben

Falls das schon irgendwo hier im Forum schlummert wäre ich über nen link dankbar , meine Maus findet die Suchfunktion gerade nicht
»»-MiB-«« ist offline  
Alt 15. August 2003, 09:34   #6
the_binary
Gesperrter Benutzer
 
Benutzerbild von the_binary
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Bochum
Beiträge: 2.526
Zitat:
Original geschrieben von danvandike
Netter Versuch )
Ich fang bestimmt jetzt mit Dir keine Diskussion ueber OSI-Layer und Payloads an, das hab ich weder noetig noch turnt es mich sonderlich an.
Das hat mit OSI-Layer rein gar nichts zu tun (Da sowieso nur noch 3 Schichten verwendet werden). OSI ist also ziemlich naives Argument.
Mit den Payloads hat das auch nichts zu tun, eher mit den Headern.
Jetzt wundert mich erst deine Frage nach IPv6:
Du hast es wohl grad eben ergoogled oder in der Computerbild gelesen und wolltest mal so richtig schlau wirken. Da rettet dich auch dein "mittelfristig" nicht mehr, denn meine Erklärung lässt auch ein mittelfristig nicht zu.
Also zieh dir lieber nochmal whatis.com, google, heise.de und diverse Quellen rein, dann können wir gern nochmal reden..

@MiB
"Grundsätzlich" ist IPv6 ein grossdimensionierter Nachfolger von IPv4 (derzeitiges IP-Protokoll).
IPv4 nutzt 4 Oketten bzw. 32Bit für IPs, d.h. 2^32 maximale Adressen, wovon allerdings nur etwa die Hälfte die Klasseneinschränkungen nutzbar sind.
IPv6 nutzt 128 Bit in Form von Hex-Schreibweise, z.B. fe80::200:e8ff:fe58:2ae5. Das kann zwar kein Schwein lesen, aber du kannst damit maximal 2^128 IPs darstellen. Daher werden von Tunnelbrokern wie Freenet6 und HE.Net auch schon /48er bzw. /64er Netze an User verschenkt.
Ein /48er wäre ein Netz, wo die ersten 48 Bits fest sind, die restlichen 80Bits sind nutzbar, d.h. 2^80 IPs. Damit kannst du quasi deine Haare, deine Haushaltsgeräte, Pickel, Wassertropfen etc. durchnummerieren.

Was bringt es dir?
Bis auf diverse neuere Optionen für Quality of Service, Flusskontrolle und einem Haufen Umstellungen bringt es dir erstmal rein gar nichts. IPv4 wird noch eine ganze Weile leben und IPv6 ist momentan eher die leetness diverser Inselaffen-Provider, die Innovativ sein woleln, aber nicht wirklich eine Lösung darstellen können, da eine direkte Integration nicht möglich ist.
the_binary ist offline  
Alt 15. August 2003, 10:49   #7
danvandike
Noch ziemlich neu hier
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Erlangen
Beiträge: 20
Zitat:
Original geschrieben von the_binary


Das hat mit OSI-Layer rein gar nichts zu tun (Da sowieso nur noch 3 Schichten verwendet werden). OSI ist also ziemlich naives Argument.
Mit den Payloads hat das auch nichts zu tun, eher mit den Headern

Erstmal ne persoenliche Frage: Ist Theo de Raadt zufaellig dein Bruder? Nur wegen Deiner etwas ausgepreaegten...aeh..."expressionistischen" Art.
---> man lockerheit
Und google nochmal nach der Definition von "tunnel", warum das funktioniert und welche Rolle die Payload der tunnelnden Schicht dabei spielt und welche Probleme dabei auftreten koennen. Du hast da offensichtlich was nicht richtig verstanden.

Zitat:

Jetzt wundert mich erst deine Frage nach IPv6:
die btw. an QSC gerichtet war, und die gerade etwas sinnlos abdriftet...
Aber hey, das Sorgentelefon hat geoeffnet.

Zitat:

Du hast es wohl grad eben ergoogled oder in der Computerbild gelesen und wolltest mal so richtig schlau wirken. Da rettet dich auch dein "mittelfristig" nicht mehr, denn meine Erklärung lässt auch ein mittelfristig nicht zu.
oh, jetzt haste mich aber echt kalt erwischt.
*heul* dabei wollte ich doch nur einmal so cool und l33t sein wie Du.
*wimmer* *schluchz*
(hehe mit FreeBSD *pruuuust* - heute schon gefixt?)

dummdideldoe....


Zitat:

Also zieh dir lieber nochmal whatis.com, google, heise.de und diverse Quellen rein, dann können wir gern nochmal reden..
genau.. heise.de.
Und, wie oft biste schon von vom Kuri auf die Trollwiese geschmissen worden? gleich mal nachgucken, ob da noch jemand hockt.....

Zitat:

Ich muss jetzt erstmal wieder weg, Papi noch ein Bier holen, sonst verpuegelt er mich wieder.
machste das dann besser mal.

bussi,
Danysahne


ps: muss jetzt auf die Arbeit, aber ich bin heut abend wieder fuer Dich da, mein Herzchen. Und schau Dir bitte nochmal die Tunneldefinition an
danvandike ist offline  
Alt 15. August 2003, 11:03   #8
the_binary
Gesperrter Benutzer
 
Benutzerbild von the_binary
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Bochum
Beiträge: 2.526
Zitat:
Original geschrieben von danvandike
und welche Rolle die Payload der tunnelnden Schicht dabei spielt und welche Probleme dabei auftreten koennen. Du hast da offensichtlich was nicht richtig verstanden.
Falsch.
Payload der tunnelnden Schichten? Die Schichten haben keine Payloads, nur Stacksizes. Payload trifft auf Zellen/Pakete zu.

Zitat:
die btw. an QSC gerichtet war, und die gerade etwas sinnlos abdriftet...
Aber hey, das Sorgentelefon hat geoeffnet.
QSC wird dir hier eh nicht antworten, da dieses Forum privat ist, und die QSC-Mods werden dir nichts anderes als ich sagen.

Zitat:
*heul* dabei wollte ich doch nur einmal so cool und l33t sein wie Du.
*wimmer* *schluchz*
(hehe mit FreeBSD *pruuuust* - heute schon gefixt?)
Da in deinem logischen Verständnis eh was grundlegend schief läuft, wirst du das eh nie sein.
www.freebsd.org vielleicht lernste ja noch was...

Zitat:
genau.. heise.de.
Und, wie oft biste schon von vom Kuri auf die Trollwiese geschmissen worden? gleich mal nachgucken, ob da noch jemand hockt.....
Exakt 0 mal.

Mach dat ma', du "Supermarkt"-Verschnitt.
the_binary ist offline  
Alt 15. August 2003, 11:05   #9
Logar
Fleißiger Schreiber
 
Benutzerbild von Logar
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Bochum
Beiträge: 205
*zurücklehn*

Logar ist offline  
Alt 15. August 2003, 13:56   #10
snOOpy
Admin
 
Benutzerbild von snOOpy
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: Dresden
Beiträge: 8.374
Man, so heiß ist es doch heute gar nicht?
snOOpy ist offline  
Alt 15. August 2003, 14:25   #11
archon
Ex-QSCler
 
Benutzerbild von archon
 
Registriert seit: 08/2001
Beiträge: 1.702
Manche Leute lernen echt nie dazu...
__________________

Ich weiß etwas, was du nicht weißt!

-----------------------------------------------
Hip hip hurra, QSC ist super, QSC ist wunderbar. Hip hip hurra, QSC ist super, QSC ist wunderbar, alles ist besser als es damals war. Alle sind happy, alle sind glücklich, alle sind froh. Und überall wo man hinguckt Liebe und Frieden und so.
archon ist offline  
Alt 15. August 2003, 15:15   #12
danvandike
Noch ziemlich neu hier
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Erlangen
Beiträge: 20
So, Mittagspause.
Dann wollen wir mal noch fuer etwas Unterhaltung sorgen.
Und weiter gehts:

Zitat:
Original geschrieben von the_binary
Falsch.
Payload der tunnelnden Schichten? Die Schichten haben keine Payloads, nur Stacksizes. Payload trifft auf Zellen/Pakete zu.
Auch falsch.
Payload trifft nur auf den definierten Bereich innerhalb der Struktur eines Paketes/Zelle zu, normalerweise nach dem Header bzw. (in einigen Faellen) vor dem Trailer. Nciht auf das ganze Paket/Zelle
Merkste was?
Genau, Verbalonanie

Zitat:

QSC wird dir hier eh nicht antworten, da dieses Forum privat ist, und die QSC-Mods werden dir nichts anderes als ich sagen.


wenn auch auf nem andren Niveau, aber hey, ICH hab meinen Spass hier, und die andren bestimmt auch.


Zitat:

Da in deinem logischen Verständnis eh was grundlegend schief läuft, wirst du das eh nie sein.
www.freebsd.org vielleicht lernste ja noch was...


hehe, mein logisches Verstaendnis sagt mir: nettes os, allerdings mit einem derartig fuer broken dependancies anfaelligen port-tree und einem relativ schlecht performanten paketfilter (obwohl der Stack sonst erstklassik ist). FreeBSD halt. Nicht sehr innovativ, aber solide. Wenn die 5er Version mal benutzbar sein sollte, koennt vllt. mal was draus werden.
Allerdings benutzen wir hier fuer v6 sachen NetBSD. Die Kiste betreu ich allerdings nicht mit, deshalb kann ich Dir da drueber noch recht wenig sagen, aber ich werd mal in der Computerbild nachlesen...
natuerlich alles schnell zusammengegooglet

Zitat:

Exakt 0 mal.
Wie uncool...

Zitat:
Mach dat ma', du "Supermarkt"-Verschnitt.
Sicher, mein l33t3s Vorbild.
Und vergiss nicht, auf Deiner Suse-Firewall noch brav alles ports zuzumachen, sonst kommen die Wuermer rein.
Ach halt, du benutzt ja BSD.

---> Wie cool! <---

Aber OpenBSD waere eindeutig die bessere Wahl fuer Dich. Nearly 6 Years without a prick in your hole


so, muss weiterarbeiten.
Aber ich freu mich schon heut abend auf Dich, mein Schatz.

peace und bussi
danvandike ist offline  
Alt 15. August 2003, 15:44   #13
the_binary
Gesperrter Benutzer
 
Benutzerbild von the_binary
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Bochum
Beiträge: 2.526
Zitat:
Original geschrieben von danvandike
Auch falsch.
Payload trifft nur auf den definierten Bereich innerhalb der Struktur eines Paketes/Zelle zu, normalerweise nach dem Header bzw. (in einigen Faellen) vor dem Trailer. Nciht auf das ganze Paket/Zelle
Merkste was?
Jo, dass du dir ein Eigentor geschossen hast. Schnell nachgelesen, nachdem ich's dir richtig gesagt hab, was? Ich schrieb ja nix von "ganzer" Zelle/paket.

>>hehe, mein logisches Verstaendnis sagt mir: nettes os, allerdings mit einem derartig fuer broken dependancies anfaelligen port-tree und einem relativ schlecht performanten paketfilter

Von welchem Packetfilter redest du? bpf? ipfw? ipfw2? ipfilter?
Besorg dir erstmal ordentlich Infos, bevor du über Dinge redest, von denen du keinen blassen Schimmer hast.

Das zeigt mir, dass jemand keine Dokus lesen kann. Der Portstree ist perfekt, wurde ja sogar von Gentoo kopiert. Bloss, wenn man die Dokus nicht liest kanns auch nicht gehen.

>>Allerdings benutzen wir hier fuer v6 sachen NetBSD. Die Kiste betreu ich allerdings nicht mit, deshalb kann ich Dir da drueber noch recht wenig sagen,

LOL, das musstest du nicht extra sagen, denn das wussten wir schon. Nebenbei stammt das IPv6, aka. KAME, aus dem FreeBSD-Projekt. NetBSD hat nur die meisten Treiber für Crossplattformen erfunden (Netbsd auf xbox lässt grüssen). Ach btw. könnte es nicht eher FBSD 4.7 sein? Ach mist, die haben ja gar kein NetBios, elender Faker.

>>Und vergiss nicht, auf Deiner Suse-Firewall noch brav alles ports zuzumachen, sonst kommen die Wuermer rein.
Ach halt, du benutzt ja BSD.

Schonma Bugtraq gelesen? Bevor der erste BSD-Patch notwendig wird, sind die meisten anderen Systeme inkl. deiner SUSE längst abgesoffen, komisch nicht wahr?

>>Aber OpenBSD waere eindeutig die bessere Wahl fuer Dich. Nearly 6 Years without a prick in your hole

1. Ist OpenBSD nur "vermeintlich" sicher, alle Dienste killen kann jeder.
2. Gab's auch diverse Holes in OpenBSD, die man ganz schnell wegdiskutiert hat.
3. Bin's nur umgekehrt gewohnt.

Ach, um auf deine Ausgangsfrage zurückzukommen:
QSC plant auch mittelfristig keine Einführung von IPv6. Langfristig schon eher, aber plan da ruhig mal 3-4 Jahre minimum ein.
the_binary ist offline  
Alt 15. August 2003, 15:59   #14
BerZe
qdsl-support.de Admin
 
Benutzerbild von BerZe
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: 10249 Berlin
Beiträge: 3.249
BerZe eine Nachricht über ICQ schicken BerZe eine Nachricht über MSN schicken
Zitat:
Original geschrieben von the_binary
....
QSC plant auch mittelfristig keine Einführung von IPv6. Langfristig schon eher, aber plan da ruhig mal 3-4 Jahre minimum ein.

exakt.
__________________
BerZe ist offline  
Alt 15. August 2003, 16:10   #15
miki
LAN Man
 
Benutzerbild von miki
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 1.417
Zitat:
Original geschrieben von »»-MiB-««
da wuerde mich doch mal als Dummuser interessieren was IPv6 ist bzw fuer mich als User bedeutet.
Um das fort zu sätzen, was bin anfing:
1. für dich würde das was ganz schlimmes bedeuten, da du damit auf jedenfall eine Feste IP bekommen würdest
Oder wenn nicht eine Feste, dann ein Block Fester IPs (ich meine, es waren 32Bit blöcker The_Binary? )

Jedenfalls währe damit halt nicht mehr nötig ein Router (für maquarading und IP Forwarding) zu betreiben, da du für deine Rechner im Internet gültige IPs vergeben kannst.
Du könntest also einfach an deine Inetleitung mehrere Rechner dranhängen an ein switch und dann die IPs aus dein IP-Block frölich vergeben. Un damit währen dann auch alle Rechner direkt erreichbar aus dem Internet, was den Vorteil bringt, daß du Anwendungen, die eine Direkte Verbindung brauchen auch ganz einfach betreiben könntest.
Bringt natürlich den Nachteil, daß alle diese Rechner nu aber geschüzt werden müssen, da sie somit auch direkt angegriffen werden können. Man hat dann aber natürlich immernoch die Möglichkeit, wenn man will, diese Rechner zu verstecken (die heutige Möglichkeiten bleiben einem ja erhalten)

Um den Dimension zu verdeutlichen, wieviele IPs man mit 128Bit darstellen kann:
32Bit haben wir jetzt. Das sind 4mal 8Bits und damit 4Bytes (getrennt durch Punkte).
Da das Binärezahlen sind, ist pro Ziffer eine 1 oder 0 möglich. Damit hat man pro stelle zwei Möglichkeiten und kann somit zwei Zustände darstellen.
Mit zwei Ziffern verdoppelt sich die Anzahl der Möglichkeiten 00, 01, 10, 11 sind pro Ziffen immernoch zwei Möglichkeiten und es sind zwei Ziffern.
Mathematisch rechnet man das Möglichkeiten^stellen also 2^1 bzw. 2^2.
Und wenn sich die Stellen um eins erhöht, hat man doppeltsoviele Möglichkeiten mit den ganzen Zahl.
Bei 2^8 kommt man auf 256 Möglichkeiten (da man von Null zählt, 0 bis 255).
2^16 gibt bereits 65536 Möglichkeiten. 2^32 hat dann schon was mit 4Milliarden ergeben.

Mit 64Bit könnte man eigentlich alle heutige bedürfnisse befriedigen, damit sollten 128Bit, was ein extrem grossen Zahl ergibt (3,4*10^38, also ein Zahl mit 39 Stellen), für eine weile erstmal reichen.

Aber das ist erstmal, was das auffälligste an IPv6 ist. Das Protokal hat noch andere Vorteiler, es ist z.B. auch etwas schlanker.
Die Deteils der Aufbau kannst entwerde gleich Hardcore in den RFCs nachlesen oder bei Tecchannel ist das auch schön verdeutlicht in ein Bericht zu lesen.
__________________
trouble mit Computer?
Dann einfach mal googeln

In /etc steht, was Du denkst. In /proc steht, was das OS denkt.
Lutz Donnerhacke in de.org.ccc
miki ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.